Split oder Monoblock? Das passende Kühlaggregat für Kühlzellen & Co. kaufen

Split oder Monoblock Aggregat - Das richtige Kühlaggregat kaufen

Schritt für Schritt zum richtigen Kühlaggregat für Kühlzellen, Kühlräume, Kühlkammern & Co.

Wer ein Kühlaggregat kaufen möchte hat oft die Qual der Wahl. Die Auswahl ist groß, doch welches Kühlaggregat eignet sich am besten? Worin unterscheiden sich Split oder Monoblock-Aggregate? Gibt es Unterschiede in der Funktionsweise? Und wie werden Huckepack, Plug-In, Deckenstopfer, Wandstopfer und Split-Aggregate überhaupt montiert? Welches neue Kühlaggregat Sie für Ihre Kühlzelle am Besten kaufen und welche Faktoren beim Kauf eine Rolle spielen erklären wir Ihnen Schritt für Schritt in diesem Beitrag. Am Ende steht ein übersichtlicher und kompakter Ratgeber zum Download für Sie bereit!

 

Schritt 1: Normalkühlung oder Tiefkühlung?

Zu Beginn sollten Sie sich die Frage stellen, welchen Zweck das Aggregat erfüllen soll. Möchten Sie Ihre Räume bzw. Waren, wie beispielsweise Lebensmittel oder Getränke, kühlen oder tiefkühlen? Je nachdem eignet sich ein Kühlaggregat zur Normalkühlung oder ein Tiefkühlaggregat besser. In der Kältetechnik wird bei einem Dauereinsatz des Aggregats im positiven Temperaturbereich von Normalkühlung gesprochen. Beim Dauereinsatz im negativen Temperaturbereich (meistens zwischen -18°C und -25°C) handelt es sich um Tiefkühlung.

 

Schritt 2: Monoblock oder Split-Aggregat?

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Kühlaggregaten unterschieden. Monoblock-Aggregate verfügen über eine kompakte Bauweise. Das bedeutet, dass der Verflüssiger, der Kompressor, die Steuerung und der Verdampfer fest miteinander verbunden und nicht trennbar sind. Bei Split-Aggregaten bilden der Verdampfer und das Kühlaggregat zwei separate Einheiten, die erst bei der Installation mit Kälteleitungen und Elektroleitungen verbunden werden. Das Split-Aggregat setzt sich folglich aus einer Inneneinheit und einer Außeneinheit zusammen.

Es gibt mehrere Faktoren die bei der Entscheidung, für oder gegen eine der beiden Varianten, berücksichtigt werden sollten:

1. Wie soll das Gerät montiert werden?
2. Über welche Wandstärke verfügt Ihr Kühlraum oder Ihre Kühlzelle?
3. Stören die Geräusche, die durch das Kühlaggregat erzeugt werden im Alltag?
4. Wie wichtig ist Ihnen der Preis?

Monoblock-Aggregate sind in der Anschaffung zwar preisgünstiger, können jedoch nur bis zu einer Wandstärke von 120 mm montiert werden. Weiterhin erzeugen Kühlaggregate im Betrieb stets wahrnehmbare Geräusche. Da Monoblock-Aggregate meistens in Innenräumen montiert werden, eignen sie sich insbesondere für die Anbringung in Kellern, Lagerhallen und Räumen, in denen Menschen sich nicht permanent aufhalten.

Split-Aggregate sind in der Anschaffung hingegen etwas teurer, da zur Verbindung der einzelnen Geräte zusätzliches Material, wie Kupferrohre, Leitungen etc., mitgeliefert wird. Die Betriebsgeräusche stellen zumeist jedoch keinen störenden Faktor mehr dar, denn das Aggregat wird bei Split-Aggregaten normalerweise außen montiert. Sie eignen sich daher besonders gut für Ausstellungsräume und Räume, in denen Menschen arbeiten und leben. Auch spielt die Wandstärke für die Montage eines Split-Aggregates keine Rolle.

Wann sollten Sie also zum Monoblock und wann zum Split-Gerät greifen?

Monoblock

  • … wenn Sie im Innenraum genug Platz haben um ein kompaktes Gerät zu montieren
  • … wenn Geräusche, die das Aggregat verursacht, nicht stören
  • … wenn die Stärke Ihrer Kühlzellenwand 120 mm nicht übersteigt
  • … wenn der Preis das entscheidende Kaufargument ist

Split-Aggregat

  • … wenn Sie kein Platz in dem Raum haben, in dem Ihre Kühlzelle steht
  • … wenn Sie die Lärmbelastung so niedrig wie möglich halten möchten
  • … wenn Sie über ein gemauertes Kühlraum verfügen, da die Wandstärke hier meistens 120 mm übersteigt
  • … wenn Sie das Gerät bei unterschiedlichen Wandstärken oder Wandstärken von über 120 mm einsetzen möchten
  • … wenn der Preis nicht das entscheidende Kaufargument ist

Während bei Split-Aggregaten keine weitere Unterscheidung erfolgt, werden Monoblock-Aggregate nach der Art der Montage in Huckepack, Wandstopfer, Deckenstopfer und Plug-In unterteilt (Schritt 3). Sollten Sie sich für ein Split-Aggregat entscheiden, kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, ein lärmreduziertes Gerät zu kaufen. Ein schallgedämmtes Kühlaggregat ist beispielsweise bei direkter Nachbarschaftsnähe in Wohngebieten sinnvoll.

Schritt 3: Montage an oder in der Decke bzw. der Wand?

Es gibt mehrere Möglichkeiten Monoblock-Kühlaggregate zu montieren. Grundsätzlich werden Kühlgeräte immer an oder in der Wand bzw. der Decke der Kühlzelle montiert. Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht der unterschiedlichen Kühlaggregate und deren Montage.

 

Huckepack-Kühlaggregat zur Montage an der Wand

Wenn Sie Ihr Kühlaggregat an der Wand montieren möchten, können Sie zu einem Huckepack-Aggregat greifen. Bei der Montage werden in einem Wandpaneel der Kühlzelle zwei Öffnungen für die Halterungen ausgeschnitten und das Huckepack-Aggregat oben drauf gelegt, so dass das Aggregat an der Außenwand hängt und sich der Verdampfer im Inneren der Kühlzelle befindet. Huckepack-Aggregate sind häufig die preisgünstigste Möglichkeit der Kühlung, setzen jedoch das Anheben der Kühlzellendecke voraus. Sollte eine Anhebung der Decke bei einer bestehenden Kühlzelle nicht möglich sein, bieten Decken- oder Wandstopfer eine Alternative. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen eine neue Kühlzelle zu kaufen, ist die Anbringung eines Huckepack-Aggregates kein Problem.

Wandstopfer-Kühlaggregat Montage in der Wand

Für eine Montage in der Wand können Sie ein Wandstopfer-Aggregat verwenden. Wandstopfer-Aggregate haben im Vergleich zu Huckepack-Aggregaten zusätzlich noch eine isolierte Stopferplatte und werden durch eine Öffnung in der Wand der Kühlzelle gesteckt und montiert, so dass sich das Aggregat an der Außenwand und der Verdampfer im Inneren der Kühlzelle befindet.

Deckenstopfer-Aggregat zur Montage in der Decke

Bei der Montage eines Deckenstopfers wird eine Öffnung in die Decke der Kühlzelle geschnitten. Das Aggregat wird durch die Decke gesteckt und in der Öffnung montiert. Die Montage ähnelt somit der des Wandstopfers.

Kühlaggregat Plug-In zur Montage an der Wand oder Decke

Wenn Sie das Aggregat an der Wand oder der Decke montieren möchten, können Sie zu einem Plug-In Aggregat greifen. Das Aggregat wird an einen Ausschnitt in der Decke oder der Wand angedockt und befestigt. Plug-In Aggregate für den seitlichen Einbau eignen sich beispielsweise für Gastro Kühlmöbel, bei denen ein seitlicher Einbau möglich ist, zur Getränkekühlung oder für Kühlboxen. Die Deckenvariante kommt häufig bei der Kühlung von Wild in Wild-Kühlschränken und Wild-Kühlzellen zum Einsatz. Darüber hinaus eignen sich Plug-In Aggregate auch für normale, kleinere Kühlschränke und Kühlzellen bis zu einem Raumvolumen von ca. 1,5 m³.

Wenn Sie sich für einen Aggregat-Typ entschieden haben, sind die benötigten Leistungsdaten des Kühlaggregates für den Kauf entscheidend. Welche Leistungsdaten eine Rolle spielen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Jetzt Ratgeber downloaden: In drei Schritten zum passenden Kühlaggregat

Alle wichtigen Informationen rund um den Kauf eines Kühlaggregates in einer übersichtlichen PDF-Datei gebündelt. So wird der nächste Kauf zum vollen Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.